Seelenkonnex
BIST DU VERBUNDEN?

Nützliches zur umsetzung in die praxis

Informatives, Nützliches, Zum selbst umsetzen...


Mächtige Invokation zur Erkennung des Selbst 

05.10.2019

Übermittelt von Erzengel Michael an Patricia Cota Robles 

Mit dem Aussprechen dieser Invokation sendet unsere Ich-Bin-Gegenwart augenblicklich ein Signal an die Ich-Bin-Gegenwart von jedem der über 7 Milliarden Söhne und Töchter Gottes, die auf der Erde inkarniert sind. Dieses Signal kontaktiert die Ich-Bin-Gegenwart jeder Person und bewirkt damit die Anrufung der Ich-Bin-Gegenwart des Lichtes Gottes im Namen jeder Schwester und jedes Bruders. Die Ich-Bin-Gegenwart jedes Menschen steht sofort in Bereitschaft, diese segnende, höchste Form zu empfangen. In diesem Moment verschieben wir uns vom Mikrokosmos einer Person, die das Licht Gottes auf Erden empfängt, zum Makrokosmos der Ich-Bin-Gegenwart von über 7 Milliarden Menschen, die das Licht Gottes auf Erden empfängt.

 

Ich bin meine eigene Ich-Bin-Gegenwart!

Ich bin meine eigene Ich-Bin-Gegenwart und ich bin Eins mit der Ich-Bin-Gegenwart jedes Mannes, jeder Frau und jedes Kindes auf Erden!

Ich bin Liebe.

Ich bin Licht.

Ich bin.

 

Wiederholung 3x

Täglich.

Zusammengetragen, angepasst und übersetzt von Isabella Helm

Quelle: https://youtu.be/Q_5sVOKDnt8




Die Schutzsäule - Buddhische Säule

23.08.2019


Eine buddhische Säule ist eine permanente Säule des buddhischen Feuers, verbunden mit dem planetarischen Netzwerk, welche praktisch überall aufgebaut werden kann - wie Märkte, Flughäfen, Theater, Orte mit dunklem Ruf oder Vergangenheit, Gefängnisse, Krankenhäuser, Pflegeheime, Ihr Zuhause und andere öffentliche oder private Orte. Es funktioniert so, dass die Bereiche der negativen Energien kontinuierlich gereinigt werden. Es basiert auf der spiralförmigen Drehbewegung aller Materie, einschließlich des Atoms, das wiederum aus winzigen Wirbeln besteht. Die Säule kann so groß wie nötig errichtet werden. 

Die Komponenten dieser Struktur sind folgende:

  • Ein 5-spitziger Stern, der oft als Stern des Weltlehrers bezeichnet wird, der Bodhisattva / Christus (fünfzackiger Stern).
  • Ein Strahl buddhischer Substanz aus der Großen Deva (Engel) der buddhischen Ebene, welcher tief in der Erde verankert ist.
  • Eine rotierende, tornadoähnliche Masse atomarer und subatomarer Materie, die sich um diesen Strahl dreht, wobei die Spitze mit dem Stern verbunden ist.

Um den verankerten buddhischen Strahl herum erzeugst Du - in Zusammenarbeit mit der großen Deva der buddhischen Ebene - einen großen und mächtigen Wirbel, dessen Spitze mit dem fünfzackigen Stern verbunden ist und dessen breiter Teil auf der Oberfläche sitzt, wie ein umgedrehter Kreisel (siehe Abbildung). Eigentlich musst du dir keine Gedanken darüber machen, wie du den stehenden Wirbel drehen sollst.  Die Devas/Engel sind mit dieser Gedankenform sehr vertraut und werden sie automatisch in die richtige Richtung drehen, ganz ohne Anleitung. Für Neugierige wird jedoch die Information über die Rotation des Wirbels bereitgestellt:  von oben betrachtet, mit Blick nach unten, wird die Drehung in diesem Fall wahrscheinlich gegen den Uhrzeigersinn erfolgen. In einigen Fällen ändert der Stern seine Position, bewegt sich nach unten in die Erde und wieder nach oben oder ruht auf der Oberfläche.  Im letzteren Fall ist die Wirbelspitze nach unten gerichtet und die Drehung erfolgt wahrscheinlich im Uhrzeigersinn - von oben gesehen. In jedem Fall werden Negativitäten (auch von den Seiten) bis in den Wirbel angesaugt und im Stern an seiner Spitze verbrannt.  Diese Wirbel sind stabile Strukturen und werden ohne weitere Aufmerksamkeit als dauerhafte "Räumstationen" bleiben.  Ihr Zweck ist es, die astrale Ebene zu reinigen. 

Da die buddhischen Feuersäulen und die Ankerwirbel bereits Teil des planetarischen Netzwerks sind, besteht die eigentliche Arbeit des Schülers darin, einen etablierten Wirbel zu bewegen, anstatt einen neuen zu erschaffen. Wenn wir also - technisch gesehen - sagen, dass wir eine buddhische Säule an einem bestimmten Ort bauen, bewegen wir eigentlich nur eine vorhandene, welche erweitert oder verkleinert wird, je nach Bedarf. Nur der Mitarbeit des Großen Devas der buddhistischen Ebene ist dafür von Nöten.  Wenn Du eine buddhische Säule allein und nicht in einer Gruppe verankerst, solltest Du einen eigenen zentralen Kanal/Strahl bauen lassen, da der buddhische Strahl, aus dem sie besteht, durch Deinen Kanal verläuft. Diese Anforderung gilt möglicherweise nicht für buddhische Säulen, die von einer Gruppe gebaut werden.

Wie man eine Buddhische Säule errichtet

  1. Sprich das Seelenmantra und verknüpfe den Seelenstern mit deinem oder dem der anderen in der Gruppe
  2. Sprich: "Als die von der Seele aufgenommene Persönlichkeit und als die Das- Persönliche-Selbst aufnehmende Seele rufe ich (wir) den Einen an.  Als der Eine, zentriert im weißen Licht des Einen, verbinde ich (wir) mich/uns mit dem Großen Deva der buddhischen Ebene. In Zusammenarbeit mit dem Deva/den Engeln ziehe ich (wir) das planetarische Netzwerk in diese Institution oder diesen Ort mit dem stehenden, reinigenden Wirbel unter dem fünfzackigen Stern des Weltlehrers oder des Christus!". Platziere den Stern über der Position. Pausiere während der Platzierung. Mit Hilfe des Großen Devas der buddhischen Ebene wird ein Strahl buddhischer Substanz durch den 5-spitzigen Stern nach unten und tief in die Erde gebracht, wo er im Netzwerk verankert ist. Die Energien von Rot oder Grün können helfen, den buddhischen Strahl zu verankern.  Wenn dies der Fall ist und erkannt wird, kannst du helfen, indem du die erforderliche Farbenergie aufrufst.
  3. Stelle dir einen sich drehenden, stehenden Energiewirbel um die buddhische Säule vor, wie ihn die Abbildung oben zeigt, welcher jegliche niedrige Schwingungen umwandelt und sie zur Umwandlung nach oben und in den fünfzackigen Stern trägt.
  4. Stelle dir vor, dass die neu eingerichtete buddhische Säule mit dem Netzwerk verbunden ist, indem sie Lichtlinien vom fünfzackigen Stern der neu eingerichteten buddhischen Säule zu den Sternen anderer buddhischer Säulen im planetarischen Netzwerk sendet.
  5. Sobald die Gedankenform von den Devas erstellt und umgesetzt wurde, musst du nicht mehr auf das Ergebnis achten.  Wie bereits erwähnt, sind buddhische Säulen stabile Strukturen und werden ohne weitere Aufmerksamkeit als dauerhafte "Reinigungsstationen" bleiben.

Christan Hummel war Mitglied der Rainbow Bridge Prototype Group, wo sie und ich lernten, wie man buddhische Säulen baut.  Auf ihrer Website beschreibt sie auch, wie man eine buddhische Säule baut, sowie einige der Gruppenprojekte, an denen wir als Mitglieder der Rainbow Bridge Prototype Group teilgenommen haben.  Eines der Projekte war die Zusammenarbeit mit den Deva's zur Stabilisierung des San-Andreas-Fehlers. Wenn wir als Menschen lernen, kooperativ mit den Deva's / Engeln zu arbeiten, können wirklich erstaunliche Leistungen erbracht werden.

Aus dem englischen übersetzt: Isabella Helm

Orignaltext: http://soul1.org/buddhiccol.htm